#18300

In 18.300 km haben Sie Ihren neuen Arbeitsplatz erreicht!

Neuseelands Fastfood – der meat pie

| 2 Kommentare

meatpieWeiter geht unsere kulinarische Reise durch Neuseelands Fastfoodküchen mit einem weiteren Klassiker: dem meat pie.

Es handelt sich hierbei um ein Blätterteigtörtchen, das vorzugsweise mit einer Käse-, Fleischmischung gefüllt ist. Die wohl beliebteste Variante beinhaltet Rinderhack. Weitere Variationen gibt es mit Lamm- oder Hähnchenfleisch. Das ganze wird im Ofen knusprig gebacken und idealerweise aus der Hand gegessen. Der Kiwi kippt gerne noch einen guten Schuss seiner geliebten Wattie’s Tomato Sauce darüber.

Durchschnittliche Pies kauft man in Kiosks oder an Tankstellen. Gute Pies gibt es in Cafes (das sind hierzulande eher kleine Restaurants mit Mittagskarte). Sehr gute Pies gibt es bei McDonald’s. Oh ja, richtig gelesen. Wir sprechen von der amerikanischen Fastfoodkette. Wie kann das sein?

200px-GEORGIE_PIE_LOGOIm Jahre 1977 eröffnete das erste Neuseeländische Fastfood Restaurant „Georgie Pie“ in Auckland. Man wollte damit eine Alternative zu den amerikanischen Fastfoodketten schaffen und hatte sich auf Pies spezialisiert. Der Plan sah vor, bis zum Jahr 1998 114 Filialen Neuseelandweit zu betreiben. Soweit kam es leider nicht. Im Jahre 1996 mussten sich die 32 Filialen geschlagen geben und McDonald’s kaufte die Läden. An den Pies hatte der amerikanische Gigant wenig Interesse, es ging mehr um die Ladengeschäfte.

Die Kiwis haben ihren geliebten Pies sehr lange nachgetrauert und nach vielen Petitionen und Hungerstreiks vor den McDonald’s Läden, verkauft Ronald McDonald die Fleischtörtchen seit 2013 endlich wieder … mit grandiosem Erfolg.

Wie schmeckts?

Bestens! Es geht kaum noch ohne!