#18300

In 18.300 km haben Sie Ihren neuen Arbeitsplatz erreicht!

Direkt aus der Hölle: die Sandfliege

| 4 Kommentare

m-14737-enzKleine, völlig unscheinbare Fliegen, die dir das Leben zur Hölle machen: sag Hallo! zur New Zealand Sandlfy. Vermehrt treten diese beschaulichen Tierchen an der Westküste der Südinsel auf. Die Mücken präsentieren sich gerne in Scharen von x tausenden und jagen am Liebsten kurz nach Sonnenaufgang und kurz vor Sonnenuntergang. Man kann versuchen sich mit natürlichen Mittelchen (manche Leute schmieren sich mit Olivenöl ein – damit wird auch die Haut schön knusprig) oder der Chemiekeule zu helfen, was jedoch selten die Sandfliegen vom Angriff abhält. Ein Camper hat es in der letzen Woche mit Zigarette rauchen unter einem Handtuch(!?!) versucht. Nach 15 Minuten hat auch er sich geschlagen gegeben. Eigentlich hilft nur eins: das Freie meiden oder seinen Körper auf mindestens 500m über den Meeresspiegel bringen, da dort die Verbreitung der Sandlfiegen rapide abnimmt.

Folge der Angriffe sind kleine, manchmal blutige Einstiche, die meist nachts ihren endlosen Juckreiz entfalten.

Wer sich also auf Neuseelands Südinsel aufhält, wird mit Sicherheit Bekanntschaft mit diesem durchaus unausstehlichen Getier machen.

Es hilft nur eins: Augen zu und durch. 🙂

Achja … so sehen die Dinger aus:

mosquito

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .